Mehr als nur ein Shooter

Das polnische Entwicklerteam The Farm 51 hat in den letzten Jahren eher mittelmäßige Shooter wie zum Beispiel NecroVision und Painkiller abgeliefert. Auch das neuste Werk, Get Even, ist ein First-Person-Shooter. Ein schlechtes Omen?
Der Held, die Bombe und die Frau
In Get Even schlüpft man in die Rolle des Söldners Black, der nach einem gescheiterten Auftrag in einem geheimnisvollen Sanatorium aufwacht, ohne Erinnerung an seine Vergangenheit. In den Fängen seines anonymen Geiselnehmers „Red“ unterzieht man Black einer speziellen Behandlung: man implantiert eine einzigartige Headset-Technologie, durch die es ermöglicht wird Erinnerungen neu zu erleben. Mit Hilfe des Pandora-Headsets reist er in die Tiefen seines eigenen Geistes, um die Wahrheit hinter seiner einzigen Erinnerung herauszufinden: dem gescheiterten Rettungsversuch eines Teenagers mit einer um die Brust geschnallten Bombe. Die knapp acht Stunden lange Kampagne erinnert recht stark an Resident Evil 7. Die meiste Zeit über sind wir in einem gruseligen Sanatorium unterwegs - nur selten dürfen wir auch in den hübsch gestalteten Gärten von Gebüsch zu Gebüsch huschen. Huschen ist wörtlich gemeint, denn vorsichtiges Vorgehen ist in Get Even eine gute Idee. Man wird immer wieder auf schwer bewaffnete Gegner treffen, die einen kommentarlos erledigen und so zum letzten Checkpoint zurückverfrachten. Immerhin: mittels Pistole und Gewehr, welches sogar um die Ecke schießen kann, können wir uns zur Wehr setzen.
Pack das Smartphone aus
Das wohl wichtigste Gadget in Get Even ist das hypermoderne Smartphone. Wir können damit Gegenstände scannen, um etwa DNA-Spuren als Beweise zu sichern, oder im Blaulichtmodus einer sonst nicht sichtbaren Blutspur folgen. Das Gerät ist relativ wichtig und spielt bei den meisten der vielen, aber einfachen Rätsel eine Rolle. Neben dem Denksport gibt es auch Feuergefechte mit feindlichen Wachen. Ein Stück weit lassen sich die Kämpfe durch Schleichen und schlaues Vorgehen vermeiden, aber nicht ganz.
Testvideo zu Get Even (PC)

Kommentar schreiben