Die Entwickler von IllFonic haben dem Survival-Horrorspiel Freitag der 13. einen Singleplayer spendiert.
Dort schlüpft der Spieler in die Rolle von Jason Voorhees und macht sich auf die Jagd nach zwischen einem und sieben Teenagern. Dabei wählt man zunächst die Opfer aus und entscheidet sich dann für eine Map, auf den Schwierigkeitsgraden einfach, mittel oder schwer.
Laut Entwickler eignet sich der Modus gut für Anfänger, die sich an Jason gewöhnen wollen. Dazu soll die KI sich ähnlich wie echte Menschen verhalten und sich beispielsweise unter Betten verstecken oder Türen verbarrikadieren.
Es soll übrigens nicht bei diesem Einzelspielererlebnis bleiben. Weitere Singleplayer-Features sollen folgen. So beispielsweise ein Challengemodus, bei dem Spieler als Jason diverse Szenarien erleben, in denen natürlich zahlreiche Opfer daran glauben müssen.
Doch neben dem neuen Modus gibt es auch ein erhöhtes Levelcap. Es wurde von 101 auf 150 hochgeschraubt.

Kommentar schreiben