Verarbeitung & Schalter

Verarbeitung
Die schwarz beschichtete Drevo Tastatur kommt in einem stabilen Karton bei uns in der Redaktion an. Das TKL-Keyboard (ohne Numblock) hat 87 Tasten und besitzt ein stabiles Kunststoffgehäuse. Die Verwindungssteifheit der Tastatur gibt keinerlei Anlass zur Kritik, hier knarzt oder wackelt nichts. Die Tastenkappen wurden vollständig aus transluzentem ABS-Kunststoff gefertigt und mit einer schwarzen Oberflächenbeschichtung versehen, aus der die Beschriftung im Anschluss ausgeschnitten wurde (Laser-cut-Verfahren). Dank der freistehenden Tasten lässt sich unser Testmuster sehr leicht reinigen. Das Keyboard misst kompakte 359x38x135 mm (BxHxT) und bringt knapp 760 Gramm auf die Waage. Darüber hinaus lässt sich der Neigungswinkel des Eingabegerätes verändern. Gummierte Klappfüße sorgen für eine hohe Rutschfestigkeit. Das textilummantelte und flexible USB-2.0-Kabel misst ausreichend lange 1.8 Meter. Erfreulich: An der Unterseite des Eingabegerätes gibt es einen Kabelkanal. Demnach kann das Kabel wahlweise links oder rechts verlegt werden. Verarbeitungsmängel konnten wir an unserem Testmuster nicht feststellen. Anschlag
Das Besondere an der Tastatur ist der bei jeder einzelnen Taste nicht über eine elektronische Folie, sondern über einen mechanischen Mikroschalter (Outemu Blue) weitergegebene Tastendruck. Dabei hat Drevo den Tastenhub halbiert (beträgt zwei Millimeter). Der kurze Weg soll dem Spieler eine niedrige Reaktionszeit mit dem Keyboard ermöglichen. Der dabei aufzuwendende Tastendruck ist extrem gering und liegt mit 60 Gramm deutlich unter dem, der bei Folientastaturen (80 Gramm) oder anderen mechanischen Tastaturen (60 bis 80 Gramm) aufgeboten werden muss. Laut Hersteller besitzen die Tasten eine Lebensdauer von 50 Millionen Anschlägen. Die Outemu Blue Blue Switches
Die Outemu Blues sind vor allem für Vielschreiber ausgelegt. Ähnlich wie bei den Cherry MX Blues wird bei zwei Millimeter ein spürbares Feedback erzeugt und ein markantes Klickgeräusch ertönt.

Kommentar schreiben