Fazit & Wertung

Christoph meint: Viel gute Technik zum Sparpreis!

Fazit von Christoph

Hut ab! Das (Gaming)Keyboard-Erstlingswerk von Drevo konnte uns auf Anhieb überzeugen. Zum fairen Preis von knapp 68 Euro bietet die kabellose Calibur eine sehr gute Verarbeitungsqualität, präzise Schalter und eine hübsche RGB-Beleuchtung. Auch an der Ausstattung gibt es nichts zu meckern: PBT-Keycaps, eine übersichtliche Software (sämtliche Tasten programmierbar, Makros und komplett anpassbare Einzel-RGB-Tastenbeleuchtung) und ein Tastenkappenabzieher sind mit von der Partie. Die ordentliche Akkulaufzeit und der optionale Kabelmodus runden das Keyboard perfekt ab. Einziger Kritikpunkt: als ambitionierter Zocker sollte man einen weiten Bogen um den Bluetooth-Modus machen, da dieser unter leichten Verzögerungen leidet.

Verarbeitung
9
Technik
9
Anschlag
10
Extras
8
Preis
9

9

Pro
  • Verarbeitung
  • PBT-Tastenkappen
  • kompakte TKL-Bauweise
  • hohe Rutschfestigkeit
  • präziser Anschlag (Outemu Schalter)
  • Anti-Ghosting (N-KRO)
  • anpassbare RGB-Beleuchtung (diverse Modi; Einzel-Tastenbeleuchtung)
  • saubere Ausleuchtung
  • Makros
  • übersichtliche Software
  • Dual-Modus (Kabel und Bluetooth)
  • ordentliche Akkulaufzeit
  • abnehmbares micro-USB-Kabel
  • sehr fairer Preis
Contra
  • kein Onboard-Speicher
  • keine Handballenauflage
  • keine dedizierten Makro- oder Mediatasten
  • Bluetooth-Verbindung leidet unter leichter Verzögerung

Kommentar schreiben