Verarbeitung & Technik

Verarbeitung
Das Design des schwarz-orangen Immersa Pro erinnert stark an das SteelSeries Siberia Elite Headset. Die gesamte Konstruktion ist sehr robust gestaltet und damit selbst im harten eSport-Alltag für eine lange Einsatzdauer ausgelegt. Der belastbare Kopfbügel aus Kunststoffröhren ist mit einem weichen Kunstlederband versehen. Das Mikrofon befindet sich auf der linken Seite und einem flexiblen Träger, der einfach in die linke Ohrmuschel geschoben und damit ebenfalls gut geschützt wird. Das Eigengewicht von knapp 280 Gramm ist angenehm gering ausgefallen. Für optische Akzente sorgt die anpassbare RGB-Beleuchtung an beiden Kopfhörerseiten. Insgesamt hinterlässt das Headset einen überaus positiven Eindruck in puncto Verarbeitungsqualität. Mängel konnten wir an unserem Testmuster nicht feststellen. Technik
Die Lautsprecher sind gut isoliert, um Außengeräusche in einem recht hohen Maß zu dämpfen. Als Kopfhörer eingesetzt, bietet dies zugleich den Vorteil, auch die Umgebung selbst bei lautem Musikgenuss nicht zu belästigen. Für die Wiedergabe sorgen Neodym-Magnete mit 50 mm Durchmesser. Der Frequenzbereich deckt das menschliche Hörvermögen mit 20 Hz bis 20 KHz ab. Die Impedanz beträgt 32 Ohm. Der Anschluss des Headsets erfolgt über ein zwei Meter langes, gewebeummanteltes Kabel mit Mini-USB-Stecker, das über die Soundkarte mit einem USB-Anschluss des PCs verbunden wird. Ein Adapter mit einem 3,5-mm-Klinkenstecker liegt ebenfalls bei. Somit kann das Headset an einem Computer, Laptop, Smartphone, Tablet oder einer Konsole betrieben werden. Die mitgelieferte Soundkarte unterstützt Xear-Surround-Sound. In der übersichtlichen Cougar UIX-Software lassen sich diverse Audioprofile auswählen und die RGB-Beleuchtung (verschiedene Modi und Farben) anpassen. Unser Testmuster wurde automatisch unter Windows 7, 8.1 und 10 erkannt. Für den vollen Funktionsumfang muss man die hauseigene Cougar Software installieren.
Hersteller Cougar verzichtet auf eine Kabelfernbedienung. Mittels Aluminium-Drehknopf an der linken Seite der Ohrmuschel wird das Mikrofon stumm geschaltet - auf der rechten Seite findet man die Lautstärkeregelung.

Kommentar schreiben