Wird aber auch Zeit!

Knapp acht Jahre mussten PC-Spieler auf einen Port des Hexen-Actionspiels Bayonetta warten. Ob sich das lange Warten gelohnt hat? Nix Neues
Die PC-Umsetzung von Bayonetta bietet keine Neuerungen gegenüber der Xbox-360-Version aus dem Jahr 2009. Immerhin wurde die Technik aufgebohrt: Das Spiel unterstützt nämlich eine 4K-Auflösung, mehr als 60 FPS (VSYNC lässt sich deaktivieren), eine frei belegbare Steuerung (Maus und Tastatur) und ein paar verbesserte Grafikeffekte. Darüber hinaus erscheint die PC-Version von Bayonetta exklusiv auf Steam und unterstützt Achievements, Sammelkarten und Steam Cloud Save. Am eigentlich Gameplay hat sich nichts geändert. Dieses ist nach wie vor extrem schnell, actionreich und ziemlich schwer.
Unser Testvideo zu Bayonetta

Kommentar schreiben