Testbericht

Verarbeitung
Der Tower-Kühler misst 123x150x102 mm (BxHxT; mit Lüfter) und bringt knapp über 750 Gramm (mit Lüfter) auf die Waage. Der Kühlkörper besitzt vier 6 mm starke Doppel-Heatpipes, die optimal positioniert sind, um die CPU Abwärme effektiv an die zahlreichen Aluminiumlamellen (49 Stück; 0,5 mm dick) abzuleiten. Hersteller Arctic hat darauf verzichtet, die Aluminiumkühlrippen in den Kühlblöcken zu lackieren bzw. zu eloxieren. Mit von der Partie ist auch die Heatpipe-Direct-Touch-Technologie. Heatpipe Direct Touch (H.D.T.) ist eine von der Firma Xigmatek entwickelte Technologie. Wie der Name bereits vermuten lässt, besteht das Konzept dieser Technologie darin, dass die Heatpipes in direktem Kontakt (engl. Direct Touch) zur wärmeerzeugenden Komponente steht. Der Vorteil dieser Technologie besteht laut Hersteller darin, dass durch weglassen einer Grundplatte, auf welche die Heatpipes normalerweise montiert sind, die Wärmeaufnahme deutlich optimiert werden kann. Dadurch soll ein besseres Kühlergebnis erzielt werden können. Serienmäßig wird der Kühler mit zwei 120 mm Doppelkugel-Lager-Lüfter ausgeliefert. Die Drehzahl beträgt in Abhängigkeit von der CPU-Temperatur 0 - 1.350 U/min (+/- 15%). Laut Hersteller sollen die Fans maximal 0.3 Sone laut werden. Verarbeitungsmängel konnten wir bei unserem Testmuster nicht feststellen, was erneut für die hohen Qualitätsansprüche von Arctic spricht. Ebenfalls vorbildlich: der Hersteller gibt sechs Jahre Garantie auf den Kühler.
Montage
Unser Testmuster verzichtet auf ein Pushpin-Montagesystem - stattdessen kommt ein Schraub-System zum Einsatz, welches eine sichere Lösung darstellt. Die Installation auf einer Intel Sockel 1156/1155/1150/1366/2011-3 Hauptplatine läuft wie folgt ab: Auf der Rückseite des Mainboards wird die Backplate positioniert und auf der Gegenseite muss anschließend der Montagesockel mit vier Schrauben fixiert werden. Anschließend wird der Kühlkörper mittels „Brücke“ mit dem Montagesockel verschraubt. Der gesamte Einbauprozess nimmt zirka 25 Minuten in Anspruch. Ein Ausbau des Mainboards ist nur dann notwendig, wenn kein Ausschnitt am Mainboardtray vorhanden ist. Die mitgelieferten Lüfter werden mittels Klammern montiert. Kompatibel ist der Kühler zu allen gängigen Sockeln von Intel (1150, 1151, 1155, 1156, 2011, 2011-3) und dem neuen AMD AM4 Sockel. Hinweis (Hersteller): Wir empfehlen dringend, den Anweisungen zum Aufbringen der Wärmeleitpaste in der Montageanleitung zu folgen. Die gerne gewählte „Erbsen-Methode“ ist bei diesem Kühler nicht praktikabel.
Ausstattung
Zum Lieferumfang gehören: zwei 120-mm-PWM-Lüfter, hochwertige Wärmeleitpaste (Arctic MX4), Montagesystem (Intel und AMD) und eine verständliche Montageanleitung.
Preis und Verfügbarkeit
Der Arctic Freezer 33 Plus ist ab sofort für knapp 35 Euro (Stand: 15.04.2017) im Handel erhältlich.

2 Kommentare

Paul um 12.06.2017 - 07:04

Thank you for the honest article. I was going to buy the new Arctic Freezer 33CO, but now seeing how if stacks up to others I'm going to be buying the be quiet! DARK ROCK PRO 3 even though its more money. Its an investment in my system. Better cooling by 8 degrees in many of your tests. I plan on keeping my new build for a long time. Intel Core i7-6700K, Asus - Z170-A ATX LGA1151 Motherboard, Corsair Vengeance LPX 16GB DDR4-3200 Memory, Fractal Design Define R5 case, Samsung 960 EVO 500GB M.2-2280 Solid State Drive, MSI GeForce GTX 1080 8G Video Card, EVGA SuperNOVA G3 750W 80+ Gold power supply, Asus BW-16D1HT Blu-Ray/DVD/C?D Writer. Thank again for showing great comparisons.

George um 17.07.2017 - 22:08

Considering how compact and inexpensive the cooler is, the results are pretty good. They tried too much to make this model functional, if it had been a huge brick like the rest, it would have been the best. There is no reason for such a small heatsink to have 2 fans and be compared to twin tower coolers. Also, the "silent" buzzing sound of Noctua fans during load can never been more silent than the lullaby Bequiet Dark Rock Pro 3 fans. It does not matter anyway, the Arctic Freezer 33 is all about functionality and space, you can easily mount a Noctua fan and have it as silent as the rest.

Kommentar schreiben