Verarbeitung & Design

Unser Testmuster kommt in einem schlichten aber gut gepolsterten Karton bei uns in der Redaktion an. Der Antec Cube Razer Edition misst 250x365x460 mm (B x H x T) und bringt knapp sieben Kilogramm auf die Waage. Das Grundgerüst wurde aus Stahl gefertigt - das Äußere besteht aus Kunststoff. Neben der Zusammenarbeit mit Razer hat Antec das Cube mittlerweile auch als EKWB Edition vorgestellt, die eine Flüssigkeitskühlung und eine mehrfarbige LED-Beleuchtung unterstützt. Das von uns getestete Gehäuse setzt natürlich auf die typische Razer-Farbgebung Schwarz/Grün und ein kantiges Design. Die Front wird vom Razer-Logo, welches per Knopfdruck grün leuchtet, und den beiden grünen USB-Ports dominiert. Das I/O-Panel umfasst neben den beiden USB-3.0-Ports auch einen Kopfhörer- und Mikrofon-Eingang. Der Power-Button befindet sich an der Oberseite des Gehäuses. Auch punktet der Cube mit einer zuschaltbaren Unterbodenbeleuchtung (Grün). Auf eine Schalldämmung und Front-Laufwerksschächte hat Antec verzichtet. Die beiden Seiten sowie ein Teil des Deckels vom Antec Cube sind mit getöntem Acrylglaselementen versehen. Positiv: das praktische „Click-System“ erlaubt es, die Seitenteile ohne Schrauben zu entfernen. Hinter der abnehmbaren Front verbirgt sich ein Staubfilter und ein Montageplatz für einen 140- oder zwei 120-mm-Lüfter. Vier gummierte Standfüße sorgen für eine gute Vibrationsentkopplung. Der Netzteil-Staubschutz wird durch einen zur Seite entnehmbaren Staubfilter sichergestellt. Öffnungen für die Schläuche einer externen Wasserkühlung gibt es nicht. Verarbeitungsmängel konnten wir an unserem Testmuster nicht feststellen.

Kommentar schreiben