Intel X299 Chipsatz

Der X299-Chipsatz dient als Grundlage für den neuen Sockel 2066, damit beerbt er den X99-Chipstz für die Vorgänger-Plattform des Sockel 2011-3. Genau wie der Vorgänger und AMDs neuer X399-Chipsatz unterstützt X299 Quad-Channel-Speicher. Offiziell liegt der höchste Takt der DDR4-Module bei 2.666 MHz, per Overclocking sind aber wie gehabt auch höhere Taktraten möglich. Die Quad-Channel-Unterstützung gilt außerdem nur für die Skylake-X-CPUs ab dem Core i7 7800X. Die Kaby-Lake-X-CPUs (zum Beispiel Core i7 7740X und Core i5 7640X) bieten dagegen nur die im günstigeren Segment übliche Dual-Channel-Unterstützung.
Vom Chipsatz können maximal 24 PCI-Express-3.0-Lanes zur Verfügung gestellt werden, der Prozessor kann maximal 44 dieser Lanes ergänzen. Im Falle von SATA 3.0 liegt das Maximum bei acht Ports, USB 3.0 kommt auf bis zu zehn Ports, USB 2.0 und USB 3.0 kombiniert auf 14 Ports.

Kommentar schreiben