Technik & Ausstattung

Anschlüsse und Technik
Mit zwei PCI-Express-3.0-x16-Slots bietet das ASUS Mainboard SLI- und CrossFire-Support. Die Lanes für die Bereitstellung der PCI-Express-x16-Slots übernimmt dabei die verbaute Ryzen-CPU, so dass bei der Verwendung von „nur“ einer Grafikkarte die kompletten 16 Lanes des PCI-Express-3.0-Standards zur Verfügung stehen. Bei der Verwendung einer zweiten Grafikkarte werden diese 16 Lanes auf acht Lanes aufgeteilt. Für zusätzliche Erweiterungskarten oder PCIe-SSDs stehen 1x PCIe 2.0 x16 (x4) und 3x PCIe 2.0 x1 zur Verfügung. Auf SATA-Express-Anschlüsse hat ASUS verzichtet, dafür gibt es zwei M.2-Anschluss (PCIe 3.0 x4/SATA, 22110/2280/2260/2242) und acht SATA 6GB/s-Ports (X370). Für Peripherie wurden 1x USB 3.1 (Typ-C, max. 10 Gbit/s), 1x USB 3.1 (Typ-A, max. 10 Gbit/s), 6x USB 3.0 (Typ-A, max. 5 Gbit/s) und 4x USB 2.0 verbaut. Bluetooth 4.2 und WLAN 802.11a/b/g/n/ac sind ebenfalls mit von der Partie. Folgende Anschlüsse findet man intern:
8x SATA 6G (RAID 0, 1, 10) 1x M.2 (M-Key, PCIe 3.0 x4** mit max. 32 Gbit/s, horizontal, Größen 2242 bis 22110) 1x M.2 (M-Key, SATA & PCIe 3.0 x4** mit max. 32 Gbit/s, horizontal, Größen 2242 bis 2280) 1 x USB 3.1 Front-Panel-Connector 2x USB 3.0 Header (4 Ports) 1x USB 2.0 Port 1x Aura Addressable Strip Header 1x Aura RGB Strip Header 1x TPM-Header 1x 4-Pin CPU-Lüfter-Connector 1 x CPU OPT Fan Connector (4-pin) 1 x Chassis Fan Connector (4-pin) 1 x W_PUMP+ Connector (4-pin) 1 x Front Panel Audio Connector (AAFP) 1 x Internal Speaker Connector 1 x System-Panel (Q-Connector) 1 x Slow Mode Switch 1 x EZ Plug Connector (4-pin Molex Power Connector) 1 x Reset-Button 1 x 5-pin EXT_FAN(Extension Fan) Connector 1 x LN2 Mode Jumper 1 x ROG extension (ROG_EXT) Header 1 x Safe Boot Button 1 x ReTry Button 1 x W_IN Header 2 x W_OUT Header 1 x W_FLOW Header 1 x Thermal Sensor Connector 1 x Start-Button 1 x 9-pin Monoblock Sensor 8 x Radiator Fan Headers
Die externen Anschlüsse in der Übersicht:
1x USB 3.1 (Typ-C, max. 10 Gbit/s) 1x USB 3.1 (Typ-A, max. 10 Gbit/s) 6x USB 3.0 (Typ-A, max. 5 Gbit/s) 4x USB 2.0 1x Gigabit LAN (Intel I211AT) 2× WiFi-Antennen-Anschluss 5x Audio (ROG SupremeFX S1220, 7.1 Sound) 1x Optical S/PDIF Out 1x Clear CMOS Button 1x BIOS Flashback Button Die Stromversorgung erfolgt über:
1x 24-Pin ATX12V 1x 8-Pin ATX12V 1x 4-Pin ATX12V
Features
M.2: Dank M.2-Support können auf dem Board zwei kompakte M.2-SSDs verwendet werden. Die maximale Transferleistung dieser Schnittstelle liegt bei 32 Gigabit pro Sekunde.
Aura Beleuchtung: Anpassbare ROG-Beleuchtung per Software. Verschiedene Beleuchtungsmodi möglich (zum Beispiel pulsierend zum Takt der Musik) und RGB-Farbraum.
Realtek ALC1220 (SupremeFX): Die ASUS-Soundlösung bietet DTS-Support und hochwertige ELNA Kondensatoren. In der umfangreichen Software können zudem zahlreiche Einstellungen vorgenommen und vordefinierte EQ verwendet werden.
Game First IV: Ebenfalls sehr interessant ist die verwendete Game First IV-Technologie, welche beim Intel Gigabit Ethernet-Port zum Einsatz kommt. Bei Aktivierung kann man die Pings in Onlinespielen (zum Beispiel Shooter) leicht verbessern. Unsere Messung ergab eine „Optimierung“ von knapp -4ms in den Spielen Overwatch und Counter-Strike: GO.

Kommentar schreiben