AMD X370 Chipsatz

Der neue CPU-Sockel AM4 mit 1.331 Pins sowie diverse neue Chipsätze bilden die Plattform für die AMD Ryzen Prozessoren. Bei den Ryzen Prozessoren handelt es sich um „System-on-a-Chip“. Die Chips stellen nicht nur den Hauptprozessor, sondern bieten zusätzlich selbst Chipsatz-Funktionen mit eigenen Datenleitungen für PCIe, SATA und USB. Die neuen Ryzen CPUs besitzen laut AMD 24 PCIe-3.0-Lanes. Davon sind 16 für die PCIe-Slots der Grafikkarten vorgesehen. Wie die acht verbliebenen PCIe-Leitungen genutzt werden, hängt von Chipsatz und Vorlieben des Mainboard-Herstellers ab. Das Chipsatz-Flaggschiff ist der „X370“. Dieser bietet nativ USB 3.1, SATA, 16 PCIe-Lanes (Grafikkarte) und eignet sich besonders gut für Overclocker. Ebenfalls unterstützt der Chipsatz Multi-GPU (SLI und CrossFire).

Kommentar schreiben